Diabetes verstehen - was bedeutet es?

    Diabetes verstehen – was bedeutet es?

    Um genauer beurteilen zu können, ob es sich beim Diabetes um eine leichte oder schwere Erkrankung handelt, ist es natürlich notwendig, sich erst einmal ein Bild von dieser Erkrankung zu machen.

    Vielleicht haben Sie schon einmal gehört, dass der Diabetes auch als Stoffwechselerkrankung bezeichnet wird und die Ernährung bei der Behandlung eine große Rolle spielt. Um das zu verstehen, lohnt es sich, die Verwertung der Nahrung genauer anzusehen. So lesen Sie bitte hier - und erhalten am Ende meine Empfehlungen!

    Essen und Trinken – lebensnotwendig!

    Stellen Sie sich doch einmal vor, Sie arbeiten an einem schönen Tag im Garten. Hierfür benötigt der Körper Energie, denn Gartenarbeit kann ganz schön anstrengend sein. Und Arbeit macht hungrig.

    Nachdem Sie einige Zeit gearbeitet haben, machen Sie daher eine Pause und essen und trinken etwas, weil es für den Menschen lebensnotwendig ist. Dem Körper wird

    mehr Informationen

    Superfood - regional und nährstoffreich!!!

    Superfoods stehen hoch im Kurs.

    Das bestätigen die steigenden Absatzzahlen der letzten Jahre. Ob aus Südamerika, Afrika oder Asien - je ungewöhnlicher und fremdartiger, desto beliebter. Doch Kenner wissen: auch bei uns wachsen Pflanzen, die das Zeug zum Superfood haben. Glaubt man Werbeexperten, verfügen Superfoods über einen besonders hohen Anteil an wertvollen Inhaltsstoffen und heben sich damit von normalen Lebensmitteln ab. Der Begriff Superfood ist jedoch nicht geschützt, wie zum Beispiel die Bezeichnung Bio. 

    Besondere Nährstoffdichte

    Am häufigsten wird der gesundheitliche Vorteil von Superfoods mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien begründet. Dazu zählen zum Beispiel die Vitamine C und E sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Sie sollen die Zellen von reaktiven Sauerstoffverbindungen schützen, so Entzündungsprozesse vermindern und vor chronischen Erkrankungen schützen. 

    Altbekannte Nährstoffe…

    Proteinreiche, pflanzliche Lebensmittel stehen hoch i

    mehr Informationen

    Diabetes - was nun?

    Diabetes - was nun? Kann hier geholfen werden?

    Erinnern Sie sich noch an Ihre Reaktion, als Sie das erste Mal gehört haben, dass Sie Typ-2-Diabetes haben?

    Ist das eigentlich eine richtige Krankheit? 

    Vielleicht haben Sie sich die Frage gestellt, ob es sich beim Diabetes um eine richtige Krankheit handelt. Schließlich haben Sie aufgrund des Diabetes anfänglich in der Regel keine ausgeprägten Beschwerden und fühlen sich wohl. Auch tut die Diabetes nicht weh, Sie spüren ihn eigentlich gar nicht, niemand sieht Ihnen an, dass Sie eine chronische Erkrankung haben, und auch Ihre Leistungsfähigkeit ist zumeist nicht beeinträchtigt.

    „Das bisschen Zucker…“ 

    Möglicherweise haben Sie auch schon gewusst, dass es 2 Formen der Diabetes gibt: den insulinpflichtigen Typ-1-Diabetes, der oft auch schon im Kindes- und Jugendalter entsteht, und den nicht-insulinpflichtigen Typ-2-Diabetes, der in der Regel im mittleren bis höheren Lebensalter Auftritt. Viele Menschen meinen, d

    mehr Informationen

    Regelmäßige Bewegung tut gut !!!

    Regelmäßige Bewegung tut gut. Sie hat einen positiven Einfluss auf unseren Organismus unterstützt das Zusammenspiel unserer Körperfunktionen. Außerdem hat es noch einen tollen Nebeneffekt: Wer sich gut, fühlt schläft besser. 


    Was möchtest du erreichen? Jede Art der Bewegung hat ihre eigenen Vorteile: 
    Schwimmen hält Dich rundum fit und ist gelenkschonend. Ideal, wenn Du ein paar Kilos zuviel hast und sie mit Sport wegtrainieren möchtest. 
    Fahrradfahren erhöht die Ausdauer und trainiert die Muskeln. 
    Doch auch Aktivitäten in netter Gesellschaft, wie tanzen können genauso effektiv sein. 
    Welche Art der Bewegung auch immer Dir gefällt und Spaß macht, Du wirst schon bald eine positive Veränderung bemerken. 

    Meine Empfehlung zur Unterstützung Deiner sportlichen Aktivitäten findest Du hier:

    https://www.andreathaller.de/sport

     

    Aller Anfang ist schwer… Wenn Du erst mit sportlichen Tätigkeiten beginnst, so bieten sich am Anfang kürzere, leichtere Übungen

    mehr Informationen

    Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER

    Die Physikalische Gefäßtherapie BEMER® ist eine effektive Methode zur Verbesserung einer eingeschränkten Mikrozirkulation, also der Durchblutung der kleinsten Blutgefäße. In diesem Bereich finden die Stoffwechselprozesse statt. Darum kann die Verbesserung der Mikrozirkulation zahlreiche positive Effekte auf Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen haben. Die Behandlung ist einfach selbst durchzuführen und wird in der Medizin, im Breiten- und Leistungssport sowie von zahllosen Privathaushalten weltweit genutzt.

     

    Sie ist mikroskopisch klein – und doch hat sie großen Einfluss auf das Befinden und die Gesundheit des Menschen: die Mikrozirkulation, also die Durchblutung des feinen, weitverzweigten Netzwerks der kleinen und kleinsten Blutgefäße. Das sind immerhin 74 % des gesamten menschlichen Blutkreislaufs. Die Medizin hat sich dem Thema in den letzten Jahren verstärkt zugewendet. Schließlich ist die Mikrozirkulation verantwortlich für die Versorgung der Körperzell

    mehr Informationen

      Contact
      blockHeaderEditIcon

      Kontakt

      München | Ebersberg | Grafing | Steinhöring | Wasserburg

      Andrea Thaller | Am Waldblick 5 | 85643 Steinhöring
      Tel: 089  37911230 | Fax: 089 43088456
      E-mail: post (at) andreathaller.de

      blockHeaderEditIcon
      Footer-Menu
      blockHeaderEditIcon
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail
      *