TINNITUS

OHRENSAUSEN — OHRGERÄUSCHE

 

Was ist Tinnitus

Hierbei kommen die Höreindrücke von innen. Es gibt keine äußere Schallquelle, nur der Betroffene selbst kann die Geräusche hören. Häufig sind es hohe Pfeif- und Piepstöne, die entweder ständig oder in bestimmten Abständen im Ohr klingen. Manche Patienten nehmen ein Rattern, Zischen, Rauschen oder tiefes Brummen wahr. Bei anderen hört es sich wie ein vorbeifahrender Zug oder einer Bohrmaschine an. Auch Ohrensausen gehört dazu.

Meist lässt sich keine alleinige Ursache finden. Wissenschaftler haben mittlerweile mehr als 90 Erkrankungen im Hörsystem benannt, die einen Tinnitus im Gehirn auslösen können. Beim  idiopathischen Tinnitus sind keine körperlichen Erkrankungen nachweisbar.

 

 

 

 

Physische Ursachen

Ohrerkrankungen - Innere Krankheiten – Halswirbelsäule – Medikamente - Herz-Kreislauf-Probleme – Stoffwechselstörungen – Zahnmaterialien – Arteriosklerose – Knalltrauma – Kiefergelenk – Medikamente – Durchblutungsstörungen - Multiple Sklerose – Tumoren – Anämie - Blutdruck (zu hoch oder zu niedrig) - Gehirnschädigungen und andere organische Störungen

Psychische Ursachen

Dauerstress - Belastende Lebensereignisse – Depressionen – Angststörungen

 

Die mit Abstand häufigsten Auslöser eines Tinnitus sind übermäßiger Lärm und klassische Stresssituationen.

Tinnitus ist kein eigenständiges Krankheitsbild, sondern vielmehr ein Symptom.

Eine effektive Behandlung des Tinnitus ist nur möglich, wenn die Ursache zweifelsfrei festgestellt werden kann, was häufig einen erheblichen Aufwand an diagnostischen Untersuchungen und Besuchen bei verschiedenen Fachärzten erfordert. Abhängig von der zugrundeliegenden organischen Erkrankung können durchblutungssteigernde und gefäßerweiternde (Vasodilatatoren, Kalziumantagonisten) Medikamente, oder auch Autogenes Training (Stressabbau) zu einer Linderung oder gar Heilung führen. Leider jedoch tritt wesentlich häufiger der Fall ein, dass die Ursache für den Tinnitus nicht gefunden werden kann. Auch hier werden oftmals mit entsprechend geringem Erfolg, blutverdünnende und durchblutungssteigernde Medikamente verordnet.

Behandlung — Therapie mit der BEMER-Gefäßtherapie

Mit der BEMER -Gefäßtherapie haben wir eine exzellente und einzigartige Möglichkeit zur Verbesserung der Mikrozirkulation (Durchblutung der kleinsten Gefäße). Eine eingeschränkte Mikrozirkulation ist beim Auftreten eines Tinnitus zumeist ursächlich. Von daher ist der Einsatz dieser Methode hierbei in hohem Maße angezeigt und sollte regelmäßig angewendet werden. Viele erfolgreiche Behandlungen sprechen für diese Therapie.

Tinnitus und der Einsatz der BEMER-Therapie

Tinnitus ist die medizinische Bezeichnung für Ohrgeräusche oder Ohrensausen. Dabei nehmen die Betroffenen Geräusche wahr, welche in der Realität nicht existieren. Die Geräusche können sich einseitig und auf beiden Ohren, als Pfeifton, Klingeln, Rauschen, Brummen u.a. darstellen. Sie können permanent, an- und abschwellend sowie anfallsweise auftreten.

Beim chronischen Tinnitus können spezielle Hörgeräte (Tinnitus-Masker) verwendet werden, welche abgestimmte Geräusche aussenden, um damit die Störgeräusche zu „überdecken“ bzw. „auszulöschen“.

Es werden verschiedene Hörtherapieen angeboten. Eine wirkungsvolle Alternative dazu bietet die Behandlung mit der BEMER-Therapie. Die BEMER-Therapie dient der  Verbesserung von Durchblutungsparametern und der breiten Unterstützung von naturgegebenen Selbstregelmechanismen. Über folgend aufgeführte, wissenschaftlich nachgewiesene, Wirkungen kann sie zu einer Stabilisierung bzw. Verbesserung verschiedenster Parameter des Allgemeinbefindens beitragen und unabhängig von der Ursache einen wesentlichen Beitrag bei der Behandlung des Symptombilds Tinnitus leisten.

Viele Patienten berichten bereits nach 12-20 Anwendungen eine merkbare Besserung zu spüren.

Das ist es doch wert, den BEMER einmal unverbindlich für Ihre Gesundheit zu testen?

 

Hier können Sie sich für einen Test bewerben!

 

 

Unsere Tinnitus-Patienten und Bemer-Kunden berichten:

 

  • Ich bin Auszubildende und leide seit etwa einem Jahr an Ohrgeräuschen. Da ich aber erst 18 Jahre alt bin, konnte und wollte ich nicht akzeptieren, dass dieser Ton für den Rest meines Lebens bleiben wird. Dann habe ich durch einen Bekannten von tinniwell erfahren und es direkt ausprobiert. Nach der ersten Therapiewoche konnte ich wieder schlafen, entspannen und somit wieder voll an meinem Ausbildungsplatz arbeiten, 6 Wochen nach der ersten Anwendung kann ich sehr gut mit meinem Tinnitus umgehen, denn er ist um ca. 40% leiser als vor der Therapie.

    Anna Bergmann
    Karlsruhe
  • Ich hatte am nach vier Tagen auf dem rechten Ohr keinen Pfeifton mehr, das linke Ohr dauerte dann noch weitere zwei Wochen bis sich auch hier eine Verbesserung zeigte. Ich bin jetzt so glücklich, dass mir Bemer wieder mehr Lebensqualität verschafft hat. Ich schlafe wieder durch, kann mich jetzt wieder mehr meiner Familie widmen und für meine Selbstständigkeit habe ich auch mehr Energie.

    Jonny Denaro
    München
  • Bemer fügt sich sehr gut in meinen Alltag ein. Es ist so gut wie überall einsetzbar und aufgrund der handlichen Größe auch ein guter Begleiter unterwegs auf Reisen. Auf dem linken Ohr ist mein Tinnitus mittlerweile nach 6 Wochen völlig verschwunden. Meine Lebensqualität hat sich deutlich verbessert. Ich bin nur noch selten gereizt und viel entspannter.

    Lisa Neumeier
    Freising
  • Ich möchte hier von meiner Erfahrung mit Bemer berichten, da dieses Gerät einfach funktioniert und ich anderen helfen möchte, die nach einer Lösung bei Tinnitus suchen. Bei mir kam der Tinnitus vor vier Jahren, als ich sehr viel Stress hatte. Die erste Zeit versuchte ich den Tinnitus nicht zu beachten – er wurde aber immer schlimmer. Dann war ich bei vielen Ärzten und machte einige Therapien. Manche waren gut, andere brachten gar nichts. Ganz weg ist der Tinnitus nie gewesen – bis zu dem Zeitpunkt, wo ich den Bemer regelmäßig benutzte. Plötzlich war mein Ohrgeräusch vollkommen verschwunden! Ich war überglücklich und darum möchte ich anderen sagen, dass der Bemer echt funktioniert und hilft, das lästige Monster ihm Ohr endlich zu beseitigen. Bitte probiert es wenigstens aus – ich bin mir sicher, es ist auch bei euch einen Versuch wert! Jedenfalls wünsche ich allen Betroffenen alles Gute und viel Erfolg mit Bemer – ich hoffe es funktioniert auch bei euch so gut wie bei mir!

    Therasa Weinhold
    Wien
  • Ich habe seit 2 Jahren einen schlimmen Tinnitus, der aus drei verschiedenen Pfeiftönen besteht. Die Töne wechseln sich ab und treiben mich manchmal fast in den Wahnsinn. Eine Freundin erzählte mir von Bemer, da habe ich das Gerät gleich ausprobiert. Wie ein Wunder sind zwei der drei Töne verschwunden. Der letzte Pfeifton wird immer schwächer und ist manchmal fast nicht mehr zu hören. Ich benutze den Bemer täglich und hoffe, dass ich damit auch das letzte störende Geräusch in meinem Ohr wegbringe. Viele andere Tinnitus Erfahrungsberichte zu Bemer sind jedenfalls vielversprechend. Ich rate Euch das Gerät unbedingt zu testen.

    Susanne Furtner
    Frankfurt
  • Mein Leidensweg begann vor 20 Jahren. Damals erlitt ich einen Gehörsturz und schweren Schwindel. Fast gleichzeitig trat der Tinnitus in mein Leben. Seither habe ich unzählige Fachärzte besucht, war bei HNO-Spezialisten und Neurologen. Phasenweise war ich sogar in psychologischer Behandlung. Alles aber ohne Erfolg. Nicht einmal eine stationäre Aufnahme mit hochmoderner Behandlung brachte Verbesserung. Ich war am Ende und als ich vom Bemer hörte, war ich zunächst sehr skeptisch. Vielleicht wieder etwas, um armen Tinnituspatienten ihr Geld aus der Tasche zu ziehen? Vielleicht wieder eines von 1000 Geräten, das nichts als ein wenig Ablenkung bringt? Ganz im Gegenteil und zu meiner Verwunderung stellte sich nach einigen Tagen regelmäßiger und intensiver Nutzung eine große Verbesserung bei mir ein. Mittlerweile bin ich soweit, dass der Tinnitus nur mehr in ganz stressigen Situationen auftaucht. Die restliche Zeit bleibe ich von ihm verschont. Deshalb wende ich Mein Leidensweg begann vor 20 Jahren. Damals erlitt ich einen Gehörsturz und schweren Schwindel. Fast gleichzeitig trat der Tinnitus in mein Leben. Seither habe ich unzählige Fachärzte besucht, war bei HNO-Spezialisten und Neurologen. Phasenweise war ich sogar in psychologischer Behandlung. Alles aber ohne Erfolg. Nicht einmal eine stationäre Aufnahme mit hochmoderner Behandlung brachte Verbesserung. Ich war am Ende und als ich von tinniwell hörte, war ich zunächst sehr skeptisch. Vielleicht wieder etwas, um armen Tinnituspatienten ihr Geld aus der Tasche zu ziehen? Vielleicht wieder eines von 1000 Geräten, das nichts als ein wenig Ablenkung bringt? Ganz im Gegenteil und zu meiner Verwunderung stellte sich nach einigen Tagen regelmäßiger und intensiver Nutzung eine große Verbesserung bei mir ein. Mittlerweile bin ich soweit, dass der Tinnitus nur mehr in ganz stressigen Situationen auftaucht. Die restliche Zeit bleibe ich von ihm verschont. Deshalb wende ich tinniwell weiterhin jeden Tag an. Ich kann es jedem, der Tinnitus Erfahrungen hat, nur bestens empfehlen – es ist tatsächlich sein Geld wert!n Bemer mitlerwile jeden Tag an. Ich kann es jedem, der Tinnitus Erfahrungen hat, nur bestens empfehlen – er ist tatsächlich sein Geld wert!

    Klaus Sibich
    Augsburg
  • Erfahrungsbericht - Mit dem Bemer Gerät - 17.02.2020 Meine Name ist Annett Doberenz. Seit einem Trauma im Januar letzten Jahres im Kopfbereich hatte ich einen Dauerpiepton im linken Ohr wahrgenommen. Welcher Verlauf der nachfolgenden Tage stärker wurde. Mit anfänglichen konsequenten physiotherapeutischen Maßnahmen konnte ich nur die Schmerzen und Verspannungen lösen, aber es gab keinerlei Veränderung des Dauertones im Ohr. Auch eine Facharzttermin brachte auch nicht die gewünschten Informationen/ Lösungen. Aufkommende Schlafstörungen (Tage lang wach) und depressive Verstimmungen waren dann die Folge. Durch Recherchen im Internet bin ich dann auf den Tinnitus Selbsthilfeverein gestoßen und auf eine Bemertherapieempfehlung für ein Bemergerät. Daraufhin sind wir mit der Spezialistin Andrea Thaller in Kontakt getreten. Bei einem zeitnahen persönlichen Gespräch konnten wir uns informieren über die Handhabung und Möglichkeiten des Gerätes. Das Angebot das Gerät eine gewisse Zeit zu testen fand ich sehr gut und habe es auch gleich genutzt. In der ersten Zeit konnte ich das Gerät nicht so nutzen wie ich es wollte, auf Grund eines angeschlagenen vegetativen Nervensystem`s, da ich keine Ruhe und Geduld gefunden habe bei der Nutzung. Nach etwa 4-5 Wochen hatte ich mein Gleichgewicht wieder erreicht und somit war eine kontinuierlichen Nutzung endlich möglich. Von anfänglich 1-2 mal pro Tag habe ich es gesteigert in dem ersten Monat auf 3-4 mal am Tag bis heute. Der aktuelle Stand ist das der Tinnitus sich in den letzten 6 Monaten seit dem Beginn der Therapie mit dem Bemer sehr positiv verändert hat und tageweise schon verschwindet (im Moment 3 Tage und etwas darüber hinaus). Es ist jetzt auch keine Dauerpiepton mehr, sondern eher ein Rauschen und Zischen ( ähnlich wie bei Kohlensäure im Getränk). Dies ist jedoch sehr abhängig von der emotionalen Anspannung im Alltag. Meine anfänglichen Schlafstörungen und Verstimmungen, durch das Trauma und den Tinnitus ausgelöst, ist seit der konsequenten Nutzung des Bemer auch ohne Medikamente verschwunden. Die Möglichkeiten des Gerätes sind sehr angenehm bei der Nutzung, das einfache Handling und Einstellung lassen sich gut bewältigen. Was immer auch für Körper und Geist angenehm ist, aber vor allem positiv auf die noch teilweise vorhandenen Ohrgeräusche auswirkt. Einer weiterführenden Nutzung bis zum vollständigen Verschwinden der restlichen Ohrgeräusche steht nichts im Weg. Danke für die Möglichkeit und Begleitung durch Frau Thaller Mit frdl.Grüßen Doberenz Anett

    Anett Doberenz
    Rosenheim

 

 

Hier können Sie sich unverbindlich zu mehr Informationen zu BEMER-Testen anmelden.

Wir melden uns innerhalb 48 Stunden bei Ihnen und ich gebe Ihnen weitere Informationen.

Ihre Andrea Thaller

 

Contact
blockHeaderEditIcon

Kontakt

München | Ebersberg | Grafing | Steinhöring | Wasserburg

Andrea Thaller | Am Waldblick 5 | 85643 Steinhöring
Tel: 089  37911230 | Fax: 089 43088456
E-mail: post (at) andreathaller.de

Bild Andrea
blockHeaderEditIcon
Footer-Menu
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*